Breaking News
Home / Aluguss Pfanne

Aluguss Pfanne

Aluguss Pfanne

Wer kennt die sehr preiswerten Angebote in Supermärkten oder Baumärkten nicht, in denen Alupfannen angeboten werden, mit denen sich leider oft auch ihrem Preis entsprechend mehr schlecht als recht braten oder kochen lässt.

Diese aus Alublech gestanzten und nachträglich beschichteten Produkte sollten nicht mit einer Aluguss Pfanne verwechselt werden. Diese bietet der Köchin oder dem Koch einige Vorteile, die die Herstellung gut schmeckender Speisen erleichtert.

Was ist eigentlich eine Aluguss Pfanne?

Wie der Name es schon vermuten lässt, wird eine solche Pfanne weder gepresst noch geschmiedet, sondern mittels einer Negativform gegossen. Üblicherweise wird hierzu ein rationelles Druckguss-Verfahren angewendet, aus diesem Grund müsste das Kochgeschirr korrekterweise eigentlich Aludruckguss Pfanne heißen. Der Druckguss besitzt gegenüber dem bei Aluminium sonst üblichen Kokillenguss den Vorteil, dass Lufteinschlüsse praktisch nicht möglich sind, was zum einen den Ausschuss während der Produktion auf ein Minimum reduziert und zum anderen unterschiedliche Wand- und Bodenstärken erlaubt.

 

Auch die Nachbearbeitung einer Aludruckguss Pfanne hält sich in Grenzen. Die Form benötigt keine zwei oder mehr Negative, sodass keine Gussnähte entstehen, die abgeschliffen werden müssten. Lediglich die Reste aus Verguss- und Lufteinlässen müssen bearbeitet werden und je nach Modell kann die Pfanne mit einem plan gemachten beziehungsweise abgedrehten Boden oder unterschiedlichen Innenbeschichtungen versehen werden. Nicht zu vergessen natürlich die Anbringung von Stielen oder Griffen, wenn diese nicht schon Bestandteil der Pfannenform sind.

 

Die Topseller der Aluguss Pfannen bei Amazon:

Was sind die Vorteile einer Aluguss Pfanne

Die Aluguss Pfanne bietet ihren Anwendern ähnliche Vorteile wie die in den Küchen schon länger bekannten Eisenguss-Pfannen. Dabei sind sie sogar etwas leichter und besitzen zudem eine wesentlich bessere Wärmeleitfähigkeit.

In der Liste der wärmeleitfähigen Metalle belegt Aluminium nach Silber, Kupfer und Gold den vierten Platz. Eisen hingegen rangiert auf Platz Neun.

Bei der Fähigkeit, die aufgenommene Wärme zu speichern hat nun wiederum Eisen aufgrund der höheren Dichte die Nase vorn, was aber Aluminiumgusspfannen durch eine dickere Wandung ausgleichen können. Wenn dazu noch ein etwas dünnerer Boden kommt, der die Hitze der Herdplatten schnell weiterleitet, zeigt sich die Aluguss Pfanne klar überlegen.

Im Weiteren zeigen sich unbeschichtete Aluguss Pfannen gegen schweres Gerät wie Pfannenwender aus Stahl oder Gabeln genauso wenig empfindlich wie unbeschichtete Eisenpfannen. Auch die Reinigung kann durchaus mithilfe von Stahlwolle erfolgen.

Sind Aluguss Pfannen gesundheitsschädlich?

Aluminium ist als eventueller Krankmacher immer wieder im Gespräch. Dazu lässt sich Folgendes feststellen. Aluminium ist das häufigste Element auf dieser Erde. Wir nehmen mit dem Leitungswasser genauso wie mit Kräutern und Gewürzen Aluminium zu uns. Auch in praktisch jedem anderen Lebensmittel befindet sich ein gewisser Anteil Aluminium. Erst bei sehr hohen Konzentrationen bewirkt Aluminium Gesundheitsschäden. Der eventuelle Abrieb aus einer Aluguss Pfanne ist jedoch so minimal, dass hier unter keinen Umständen eine Gefährdung entstehen könnte.